Blühender ApfelbaumWohlfühlen mit Essig

Als Produzenten ist es uns nicht gestattet über die gesundheitliche Wirkung von Lebensmitteln zu sprechen, zu schreiben oder symbolisch darzustellen (Verordnung (EG) Nr 1924/2006). Aus diesem Grund dürfen wir hier nur geschichtliche Fakten und Informationen, die in Büchern und Webseiten von Nicht-Produzenten stehen, auflisten. Hochwertiger Essig zählt bereits seit 4.000 Jahren zu den Heilmitteln der Natur. Die Hochkulturen Ägyptens, Griechenlands und Rom schworen auf die gesundheitliche Wirkung.

Inzwischen vergessene Anwendungen wurden durch den Gesundheitsboom der späten 90iger Jahre des letzten Jahrtausends wiederbelebt. Doch was ist dran an den Wunderdingen die dem Essig nachgesagt werden. Ein Teil der Informationen stammt aus dem Buch „Gesund mit Apfelessig“ ISBN: 9783776626384 von P.K. Köhler.

Die Wirkung

Die Wirkung des Essigs auf den menschlichen Organismus ist genau so vielseitig wie seine Anwendung. Einfach ausgedrückt kann gesagt werden, dass Essig eine kühlende und zusammenziehende Wirkung hat. Durch den niedrigen pH-Wert werden Essig auch folgende Wirkungen nachgesagt:

  • Essig wirkt enzymunterstützend bei der Verarbeitung von Fetten. Auch denen, die angelegt werden.
  • Er führt zu einer Anpassung der Darmflora und wirkt damit diätetisch.
  • Essig kann desinfizierend angewendet werden.
  • Sein positiver medizinischer Einfluß auf unserem Organismus: Essig wirkt zum Beispiel fiebersenkend.

Essigsäure wird vom Körper für den Abbau von Fetten und Kohlehydraten sowie zur Umsetzung von Eiweiß selbst produziert. Konsumierter Essig hilft diese Reaktion zu verbessern. Essig und andere saure Speisen erzeugen im Organismus keine Säuren, sondern eine basische Reaktion. Sie beeinflussen daher das Säure-Basen-Verhältnis positiv.

Essigstrumpf nach Pfarrer Kneipp

Dieses Rezept hilft laut Pfarrer Kneipp bei schlechter Durchblutung, Einschlafstörungen und Nervosität. 4 Teile lauwarmes Wasser mit  1 Teil Essig mischen,  Kniestrümpfe aus Baumwolle darin eintauchen, leicht ausdrücken, anziehen, evtl. mit einer warmen Wolldecke zudecken und 1 Stunde einwirken lassen. Wenn der Essig unverdünnt mit einer Baumwollbinde verwendet wird, dann ist eine Fiebersenkung durch die Anregung der Durchblutung möglich (Essigwickel).

Essig als Kur

Grundsätzlich raten viele Ernährungsphysiologen von Nahrungsmittelkuren ab. Fasten und Radikalkuren führen nur selten zum gewünschten Erfolg. So ist es auch mit Essigkuren. Besser ist es viel Salat mit Essig zu konsumieren und einfach die Nahrung leicht umzustellen. Dies bringt zusammen mit Bewegung letztendlich den besten Erfolg.

mehr…

Essig in der traditionellen chinesischen Medizin

In Zusammenarbeit mit einer Ernährungsberaterin nach traditioneller chinesischer Medizin können Sie alles über die Wirkung verschiedener Essige erfahren.

mehr…